First weekend, erstes Wochenende y pierwszy weekend…ushhh:)

Die erste Woche

verging wie im Flug … das erste Wochenende fing- wie mein Kalender zeigte – zwar am 05.09 an, aber erst habe ich das folgende richtig genossen:) Das erste hieß für mich zu Hause zu sitzen und auf mich selbst aufzupassen … eine aburido Beschäftigung …; die erste Woche stellte für mich eine Eingewöhnungsphase dar…

… den nächsten Samstag fing ich ,,polnisch” an;) Am GI habe ich einen sehr netten Pole kennen gelernt;) – Robert heißt er (sorry Robert dass ich deinen Namen verwende ohne dich davor gefragt zu haben; ich hole es bei nächster Gelegenheit nach;)

Nun habe ich dank Robert mich wieder wie zu Hause (in Polen) gefühlt… I could use my wunderbare Sprache wieder verwenden, ehhh wie schön es ist wieder auf Polnisch zu fluchen;)) Danke Robert! Robert jak to polski Robert zaproponował, dass wir gemeinsam in eine Bar Bier trinken gehen würden. Lange habe ich nicht überlegt und einen Termin für Freitag … hmmm, oder war es Samstag, ehh ich weiß nicht mehr, auf jeden Fall: wir haben einen Termin ausgemacht, dass ich, Robert, sein Partner und …. eben, ein Lukasz… uns zum Bier trinken treffen. Wer ist Łukasz, hm, mit ihm hängt eine andere außergewöhnliche Geschichte zusammen, und zwar….


… some day me and my new friend Robert were walking through Carrera 19 and we amused in Polish suddenly some cute women spoke to us – during that she was telephoning (of course using cell phone, not phone box – it would be difficult;))  with her husband. So, she said … ujjjj ,, jesteście z Polski??!! ” wir waren natürlich dabei ziemlich baff … welcher normaler Mensch kommt auf den anderen zu, ohne ihn vorher gekannt zu haben und fragt ob er dessen Sprache spricht… natürlich nur verückte Polin -:) ( ehhhh, wir Polen finden uns überall auf der Welt, auch w Kolumbii) – hat sofort zu ihrem Mann per Telefon gesagt, ,,Łukasz, Łukasz nie uwierzysz, spotkałam dwóch innych Polaków”. Karolina (die Frau die uns angesprochen hat) hat mir das Handy gegeben; ein paar Minuten habe ich mit ihm geredet und wir sind damit verblieben dass wir uns auf jeden Fall treffen werden. Die Handynummer haben wir getauscht … und so haben wir Łukasz kennengelernt:D


…also, zurück zum polnischen Treffen. Ich kam an der Calle 53 um die ausgemachte 5pm  an und .. Robert – bereits von der kolumbianischen Kultur geprägt – war natürlich ned (ushhh, die bairische Einflüsse) da – bin in Richtung seiner Wohnung gegangen und glücklicherweise ist er mir entgegengekommen.

Da ich davor (vor unserer la fiesta chevere) etwas essen wollte, haben wir uns ein Pollo-Restaurant ausgesucht (Robert hat leider davor etwas zu sich genommen, … ich meine gegessen;)) … por eso musste ich alleine essen; trotzdem hab ich ihn zum Essen einer patacones con queso gezwungen:

Nach dem ich das Halbhähnchen gegessen habe, musste ich feststellen dass (als der ex-Vegan) die Verganer es schwer haben müssen auf den Genuß verzichten zu müssen … ehh, das Hähnchen selbst, die Arepas, die kleinen Kartoffelchen und die Patacones .. ush, man braucht nichts mehr um glücklich zu sein; na ja, vielleicht hat ein Bier gefehlt;=)


After we ate our pollo, sind wir (ich, Robert und Łukasz) in eine sexy Bar gegangen, die auffallend rot und mit vielen Herzen geschmückt war. Nachdem Barbesuch hat mir Robert erklärt, dass es eine; hmmm, wie kann ich es sagen, how can I say: it was bar only for men and on this day was taking place Día del Amor y la Amistad (some kind of Valentine’s day in Colombia) – I’ve really liked this red ambiance and la gente there;

Unhoped-for we’ve met there our good fried from GI – Carlos – tomé already paar Bier y el estuve bastante borracho y divertido!!:) I like him mucho. Some pictures from la primera excursion cultura:

This slideshow requires JavaScript.


Además feierten in der Bar paar Mädels ihren Geburtstag; was hat Marcin in dem Fall gemacht; dieser Gelegenheit durfte ich nicht entgehen lassen: bin dann auf sie zugekommen und mit meinem (noch) gebrochenen Spanischen alles Beste gewünscht. Una Foto no se podía faltar:)


Y life music hatten wir auch:)


 

After having fun and discussing most important issues in the life of normal human; we’ve got hambre; Por es machten wir uns auf die Socken und gaben uns weiteren gastronomischen Tätigkeiten hin:


Der zweite Teil der Exkursion sollte folgen; During we were eating, Pacho called us: he was waiting for us in another ,,Party-house” and asked us to come; En el fondo, I was happy enough and I am trying to stop eating when taste of the food is the best, so at this moment me and Łukasz went home;P


 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s