Cascada el Tambo … en Aire Libre;)

,,Ich hatte einen Traum, in dem eine Stimme mir sagte> ,Marcin du werden heute eine Caminata machen’, die Stimme hatte das Niveau A1b. Ich erwiderte> Konjungiere mal bitte! Verdammt nochmal. Die Stimme sagte> Marcin du wirst dich heute auf den Weg begeben und dann war  ich schweißgebadet aufgewacht”. Owwww yeah die Astralreisen machen es möglich!

Ay juepucha – dachte ich – ich hätte wieder fast meine Wanderung verschlafen; ,,rapido rapido, Marcin – Pipi machen, das Gesicht waschen, die Schnürsenkel binden, schnell stretchen und aufgeht’s! Diesmal ging es mit der ebenso (wie EcoHills) fantastischen Gruppe Caminatas al Aire Libre nach Tena, ein idyllisch gelegenes Dörfchen mit vielen Möglichkeiten den Alltagstrott zu vergessen…

… und damit meine ich weder den Alkohol, noch Partys o.ä, sondern die pure Natur, mmmmmhmmm – einfach da sein und alles akzeptieren, wie es ist; der Ort ist auf der Höhe von ca. 1.300m über dem Meeresspiegel; dies kann man nicht nur wegen des Drucks merken, sondern auch wegen der Temperatur -,,  warm und schwül to go”

aber der Reihenfolge nach…wie gewohnt bekamen wir Tütchen mit Proviant – und stellt euch vor: sie haben sogar extra an mich gedacht und mir nur pflanzliche Snacks eingepackt – sehr zuvorkommend 3> nach einer ca. 1.5Std. Fahrt sind wir in dem Dorf angekommen; bereits auf dem Weg dahin offenbarte uns die Natur ihre Schönheit – ,,Über den Wolken …” kam mir in den Sinn:)

einer kurzen Aufwärmphase folgte die eigentliche Caminata; es verdutzt mich immer wieder, dass man bei solchen Gruppenwanderungen eine, zwei, drei, und mehr Personen kennenlernt, mit denen man auf gleicher Wellenlänge ist; und dies unabhängig davon, ob du intro- oder extravertiert bist – die Offenheit der Kolumbianer kennt keine Grenzen;

nach dem ersten steileren Abschnitt haben wir eine kurze Pause eingelegt um paar Selfies:) zu machen; kurzer Exkurs> viele von uns (wenn nicht alle – mit mir ganz vorn – obwohl ich es mir langsam abgewöhne) – machen Fotos von sich selbst weil sie damit höchstwahrscheinlich ihr niedriges Selbstwertgefühl/Selbstbewusstsein aufwerten wollen; wir suchen unsere Anerkennung draußen (,,please like me, look at me how schön bin ich”), anstatt sie in Innerem zu suchen; wenn du dich anerkennst, werden dich die anderen anerkennen – dein bester Freund wohnt in dir! …ok, die Klammer zu!:) nach der ,,Aufwertung unseres Selbst” setzten wir unseren Weg fort…wir gingen und gingen bis der Wald uns ganz plötzlich, de repente eine gigantische Felsenwand enthüllte; der Wow-Effekt war grandios;

und dann fehlten nur paar Schritte um den beeindruckenden Wasserfall zu erfahren; mit ca 60m Höhe ähnelt er dem La Chorrera ; einfach herrlich! – die Umgebung und Aussichten haben mich an Jumanji / Indiana Jones / und Tomb Raider erinnert;)

so viele Orangen, Mandarinen, Zitronen habe ich nie in meinem Leben gesehen, sprich – es gab Gelegenheiten zum Mundraub zuhauf

unseren Ausflug haben wir mit verdientem gemeinsamem Mittagessen abgeschlossen …sowie einem kleinen Treatmeal;) – diese und alle anderen  Fotos aus meinen Eskapaden findet ihr hier; (unter Photos)

Einige Eindrücke de la caminata:)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s